Menü

Alle Meldungen im Überblick


  • Luftansicht eines trockenen Feldes, auf dem zwei Männer mit einem pferdegezogenen Pflug eine tiefe Furche graben.

    Böden unter Druck

    Bis zu 40 Prozent der Böden weltweit sind in einem desaströsen Zustand, warnt die UN-Konvention zur Bekämpfung der Wüstenbildung in ihrem aktuellen Bericht. Schuld daran ist die Landwirtschaft. Wie kann diese gefährliche Entwicklung gebremst werden? mehr

  • Vor einigen Zuhörerinnen auf Stühlen steht eine weißbekleidete Frau und zeigt auf Poster, die detaillierte Innenansichten von menschlichen Geschlechtsorganen zeigen.

    Weltbevölkerungsbericht 2022: Die Krise unbeabsichtigter Schwangerschaften

    Jede Schwangerschaft sollte gewollt sein, so die Idealvorstellung des Weltbevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA). Doch die Realität sieht anders aus: Fast die Hälfte aller Schwangerschaften sind nicht beabsichtigt. mehr

  • Ein Windrad vor einem leuchtend blauen Himmel.

    Weltklimarat: Es wird eng, aber die Menschheit kann den Klimawandel noch entschärfen

    Die Zeit wird knapp, um den Klimawandel zu begrenzen. Dabei verfügt die Menschheit längst über die Technologien und Maßnahmen, um dessen Folgen abzumildern, heißt es im neuen Kapitel des Weltklimarat-Berichts. mehr

  • Eine Luftansicht von kleinen, grün bewachsenen Inseln im Meer

    IPCC-Bericht: Klimaschutz muss trotz Krisen im Fokus bleiben

    Die Auswirkungen des Klimawandels werden größere Ausmaße annehmen, als vorhergesagt. Im neuen Bericht warnt der Weltklimarat eindringlich vor den gravierenden Konsequenzen der Tatenlosigkeit. mehr

  • Ein Mann sortiert hunderte Wasserflaschen, im Hintergrund sieht man das Meer.

    Die globale Wasserkrise

    Zum UN-Weltwassertag am 22. März richtet sich die Aufmerksamkeit auf ein Element des Lebens, das enorm unter Druck steht: Wasser. Fünf Milliarden Menschen werden bis zum Jahr 2050 zu wenig Trinkwasser haben – wenn nicht stärker gegen die Wasserkrise vorgegangen wird. mehr

  • Vor einem dunklen, nächtlichen Himmel sieht man viel Rauch und Flammen, die aus einer Ölraffinerie kommen.

    Umweltverschmutzung vor Gericht

    Von Völkermord bis Kriegsverbrechen: Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag ist für die Bestrafung der schwersten Verbrechen zuständig. Eine Expertengruppe fordert nun die Aufnahme eines weiteren Kernverbrechens: den Ökozid. mehr

  • Eine Luftansicht eines Hausdaches, auf das sich Menschen gerettet haben, umgeben von einer Überschwemmung

    Zunehmende Unsicherheit

    Die Unsicherheit wächst – und das nicht erst seit dem Krieg in der Ukraine und der Corona-Pandemie. Ein neuer Bericht des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP) untersucht unterschiedliche Bedrohungen für die menschliche Sicherheit, warnt vor neuen Gefahren und setzt auf Solidarität. mehr

  • Am Ufer eines Gewässers, in dem sich Palmen spiegeln, liegt jede Menge Plastikmüll.

    Das Ende vom Einwegplastik?

    Historischer Beschluss: Um die weltweite Verschmutzung mit Plastik zu begrenzen, soll ein international verbindliches Abkommen bis Ende 2023 verhandelt werden. Das haben Delegierte auf der fünften UN-Umweltversammlung in Nairobi (UNEA) Anfang März beschlossen. mehr

  • Ein Gewässer mit Seerosen, im Hintergrund Schilf

    Unterschätzte Multitalente

    Seit über 50 Jahren sorgt die Ramsar-Konvention für den Schutz einzelner Feuchtgebiete – doch das reicht noch nicht aus: Weltweit sind diese wichtigen Ökosysteme bedroht. Dabei spielen sie für die Artenvielfalt und den globalen Wasserkreislauf eine herausragende Rolle. mehr

  • Eine Luftaufnahme eines breiten Kanals, in dem sich ein großer Dampfer befindet

    Multilateralismus mit Speedboot und Ozeandampfer

    In seinem Bericht „Our Common Agenda“ zeichnete UN-Generalsekretär António Guterres seine Vision eines effektiven Multilateralismus der Zukunft. Wie passt dieses Ziel mit den Anliegen der deutschen G7-Präsidentschaft zusammen? Zwei Vorschläge mehr