Menü

Alle Meldungen im Überblick


  • Demonstrierende halten ein Plakat hoch.

    Tunesien, der IWF und die Pandemie: Wo bleibt die Demokratisierung der Wirtschaft?

    Politisch hat sich Tunesien zehn Jahre nach dem „Arabischen Frühling“ geöffnet, doch die Wirtschaft hinkt noch hinterher. Die Bevölkerung und der IWF fordern Reformen – mit unterschiedlichen Prioritäten. mehr

  • Eine sudanesische Demonstrantin mit rotem Kopftuch spricht in ein Megafon

    Frauengeführte Proteste und SDG 16

    Ob in der Türkei, in Polen oder Sudan: Frauen gehen auf die Straße. Sie fordern Gerechtigkeit, Frieden und starke Institutionen – genau die Ziele, die in SDG 16 festgehalten sind. Wie steht es um diese Protestbewegungen und was eint sie? mehr

  • un:gefragt: Die Podcast-Reihe rund um Menschenrechte

    Ob Doku, Liebesfilm oder Thriller: Zahlreiche Filme drehen sich um die Verwirklichung von Menschenrechten. Wie Filmkunst und Menschenrechte zusammenpassen, darüber spricht Philipp Nöhr in der neuesten Folge un:gefragt mit Anna Ramskogler-Witt, Festivaldirektorin des Berliner Human Rights Festivals. mehr

  • Titelbild HDR 2020, Bild: UNDP

    HDR 2020: Menschliche Entwicklung im Anthropozän

    Die Belastungen unseres Planeten haben ein Ausmaß erreicht, das die Fortschritte bei der menschlichen Entwicklung untergräbt. Um dies anhand von Daten zu belegen und zum Handeln anzuregen, hat das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) einen neuen Index entwickelt. mehr

  • Porträt von Arora Akanksha, eine junge Frau mit langen schwarzen Haaren und in einem schwarzen Kleid

    Worte sind nicht genug

    Im Oktober steht die Wahl des UN-Generalsekretärs auf dem Kalender. Noch nie in der Geschichte der Weltorganisation gab es eine Frau an ihrer Spitze. Arora Akanksha, 34 Jahre alt, will diesen Missstand beheben und kandidiert für das höchste Amt der Vereinten Nationen. mehr

  • Auf Kurs Nachhaltigkeit? Wir befragen die Generalsekretäre

    Klimawandel, Armut, Kriege und Konflikte – die globalen Herausforderungen sind gewaltig und mit der Corona-Pandemie noch einmal verschärft. Wenige Monate vor der Bundestagswahl befragen wir die Generalsekretäre: Wie positionieren sich die Parteien zu den wachsenden globalen Herausforderungen? mehr

  • In Gefahr: Der Ursprung aller Nahrungsmittel

    Die wachsende Weltbevölkerung in Zeiten der Klimakrise zu ernähren, ist eine der drängendsten Herausforderungen. Daher ist Ernährungssicherheit eine Top-Priorität der UN. Doch wie zukunftssicher ist der Einsatz der FAO, wenn es um den Ursprung aller Nahrungsmittel – das Saatgut – geht? mehr

  • Überschwemmungen nach Tropensturm Jeanne in Haiti

    Resilient, aber auch nachhaltig

    Die Corona-Pandemie ist eine harte Bewährungsprobe für die Widerstandsfähigkeit von Gesellschaften, überall auf der Welt. Sie zeigt die Bedeutung von Resilienz als einem wichtigen Ansatz zur Bewältigung der vielfältigen Dimensionen dieser und weiterer aktueller und zukünftiger Krisen. mehr

  • Die UNESCO und der Kampf um den Erhalt des Weltkulturerbes

    Am 9. November endet der 44-tägige Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan. Mit der vereinbarten Rückgabe von Territorien verliert Armenien auch viele Kulturstätten, um deren Schutz sich nun die UNESCO bemüht. Sie kämpft seit 75 Jahren für den Erhalt des Weltkulturerbes – und für den Frieden. mehr

  • Lateinamerika und COVID-19 – Eine Krise mit historischen Folgen

    Die COVID-19-Pandemie betrifft auch Ende 2020 noch eine Vielzahl an Ländern und Regionen weltweit. Neben den aktuell wieder ansteigenden Infektionszahlen in Europa ist auch der Blick auf Regionen des Globalen Südens und die dortige wirtschaftliche und soziale Situation wichtig. mehr