Menü

Alle Meldungen im Überblick


  • The Barbershop Conference: Changing the Discourse among Men on Gender Equality

    Engaging Men and Boys in Gender Equality

    Achieving an aim of gender equality is a daily struggle that needs engagement from all sides. With gender-based discrimination and violence rife, much more needs to be done to reach the UN’s SDG 5 that aims for gender equality by 2030. One way is to engage men and boys as part of the solution. mehr

  • Ein Mann in in Ghana verbrennt elektrische Drähte für die Kupferherstellung.

    Nachhaltigkeitsdefizite der Digitalisierung

    Noch hat sie ihre Nachhaltigkeitsversprechen nicht eingelöst: Die Digitalisierung braucht immer mehr Ressourcen, produziert immer mehr Elektroschrott und auch ihr Energieverbrauch wächst rasant – häufig noch auf Basis fossiler Brennstoffe. Es besteht politischer Gestaltungsbedarf. mehr

  • Der UN-Generalsekretär geht auf der Insel Tuvalu im Südpazifik spazieren.

    Der SDG-Gipfel: Ist der Planet noch zu retten?

    Am 24. und 25. September 2019 findet in New York der SDG-Gipfel der Vereinten Nationen statt. Ziel ist es, eine erste Zwischenbilanz zu den nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) zu ziehen. Derzeit sind die Staaten nicht auf Erfolgskurs. mehr

  • Auch die Inselrepublik Kiribati ist vom An­stieg des Meeresspiegel betroffen. Der Bau von Mauern soll dagegen schützen.

    „Weather-ready, climate-smart“. Die pazifischen Inselstaaten im Umgang mit dem Klimawandel

    Der Klimawandel bedeutet in vielen Ländern ein steigendes Risiko von Naturkatastrophen. Die pazifische Inselwelt ist davon besonders betroffen. Das UN-Entwicklungsprogramm will den Staaten dieser Region helfen, sich auf die Herausforderungen vorzubereiten. mehr

  • Plastikmüll, der bei einer UNEP-Kampagne an einem Strand von Bali gesammelt wurde.

    Wer übernimmt Verantwortung in der Plastikkrise?

    Plastik ist in aller Munde – im wahrsten Sinne des Wortes. Kaffeebecher, Strohhalme, Verpackungen: Sie sind das Material der Plastikkrise. Millionen Tonnen Plastikmüll befinden sich bereits in der Umwelt. Kann ein staatenübergreifendes Abkommen zur Müllentsorgung für Abhilfe sorgen? mehr

  • Auf einer Mauer in Sao Paulo ist ein fußballspielender Junge abgebildet, neben ihm stehen die Worte "Fifa go home" als Zeichen des Protests gegen die Ausbeutung durch den Fußballverband.

    Sport und Entwicklung – Fluch oder Segen?

    Mega-Sportevents wie Fußballweltmeisterschaften oder Olympische Spiele haben Gastgeberländern oft mehr geschadet als genützt. Die positiven wirtschaftlichen Auswirkungen blieben aus, während Sportverbände Profite maximierten. Trotzdem kann Sport ein wirksames Instrument der Entwicklungshilfe sein. mehr

  • Melinda Gates und Antonio Guterres diskutieren ihre Vision einer vernetzten Menschheit.

    Vernetzte Welt für Alle: Der UN-Bericht zur digitalen Zusammenarbeit

    Der Bericht „Das Zeitalter der Digitalen Verflechtung“ einer UN-Expertengruppe liefert Vorschläge zur globalen Gestaltung des Internet. Ein Ziel: Alle Menschen sollen Zugang zum Internet bekommen. mehr

  • Frauen in der Region Dadaab in Kenia tragen Wasser nach Hause.

    Kommt die Wüste, geht der Mensch?

    Diese Woche begehen die Vereinten Nationen den „Welttag zur Bekämpfung von Wüstenbildung und Dürren“ sowie den Weltflüchtlingstag. Dabei liegen die beiden Tage nicht nur zeitlich eng beisammen – vieles spricht auch für eine kausale Nähe von Wüstenbildung und Migration. Eine Kolumne des DIE. mehr

  • "Höhenangst vor dem UN-Gipfel überwinden"

    Die zivilgesellschaftliche Erklärung zur deutschen Nachhaltigkeit wurde von 118 Organisationen aus ganz Deutschland, darunter auch die DGVN, unterzeichnet. Sie fordern die Bundesregierung auf, die Umsetzung der Agenda 2030 zum zentralen Leitbild ihrer Entscheidungen zu machen. mehr

  • Biologische Vielfalt ist gut für dich!

    Ganz im Gegensatz zu dem, was die meisten denken, ist biologische Vielfalt nicht nur ganz nett. Sie ist vielmehr die Grundlage für menschliches Leben und eine nachhaltige Entwicklung. Denn die Nahrungsmittelproduktion hängt direkt von einer Vielfalt von Pflanzen und Tieren ab. Eine Kolumne des DIE. mehr