Menü

Alle Meldungen im Überblick


  • Rückenwind für Umweltpolitik: Kernbot­schaften des Globalen Nachhaltigkeitsberichts

    Am 29. November stellte die Independent Group of Scientists (IGS) in Berlin den ersten Globalen Nachhaltigkeitsbericht vor, unter dem Titel “The Future is Now: Science for Achieving Sustainable Development”. mehr

  • Ansicht der SDG-Blocks vor dem UN-Hauptquartier in New York.

    Die SDGs – Kein gutes Leben für alle?

    Die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) finden weltweit Anerken­nung. Sie werden von Regierungen und der Wirtschaft gelobt und von gro­ßen Teilen der Zivilgesellschaft gewürdigt. Doch inwieweit ermöglichen sie wirklich ein gutes Leben in Würde für alle? Zeit für einen kritischen Blick. mehr

  • Ein jemenitisches Mädchen mit ihren fünf Schwestern vor einem Zelt in einem Flüchtlingslager.

    OCHA-Bericht: Globale humanitäre Lage verschärft sich drastisch

    Hungerkrisen, Infektionskrankheiten und gewaltsame Vertreibung: Rund 168 Millionen Menschen weltweit werden im Jahr 2020 humanitäre Hilfe benötigen – so viele wie nie zuvor. Zwei globale Entwicklungen tragen besonders dazu bei. mehr

  • HDR 2019: Ungleichheit und seismische Veränderungen

    Eine neue Generation von Ungleichheiten ist entstanden: in der Bildung, in Bezug auf neue Technologien und durch den Klimawandel. Daraus könnte eine neue gesellschaftliche Kluft werden, warnt der Bericht über die menschliche Entwicklung 2019. mehr

  • Mitarbeiter der UN mit blauen Helmen steigen von einem Schlauchboot auf ein größeres Schiff um.

    Piraterie: Gefahr auf Hoher See, Lösung an Land

    Ihr Aussehen und ihre Methoden mögen sich gewandelt haben, doch sie sind und bleiben ein aktuelles Phänomen: Piraten. Als Bedrohung für die internationale Sicherheit verstanden, werden sie mit repressiven Mitteln bekämpft – dabei wäre ein entwicklungspolitischer Ansatz auf lange Sicht sinnvoller. mehr

  • Verwüstungen durch den Taifun Haiyan in San Jose im November 2013.

    Fluchtgrund: Klimawandel

    Ende 2018 befanden sich weltweit über 70,8 Millionen Menschen auf der Flucht, vor Gewalt – oder der Natur. In den letzten 20 Jahren haben sich Naturkatastrophen verdoppelt. Der vom Menschen verursachte Klimawandel wird zum wichtigsten Grund für Flucht und Vertreibung. mehr

  • In einem Flüchtlingslager im Südsudan erhalten Geflüchtete Unterricht im Umgang mit Computern und dem Internet.

    3,6 Milliarden Menschen noch immer „offline“

    Immer mehr Menschen weltweit nutzen das Internet. Doch es bestehen große regionale Unterschiede und auch die digitale Kluft zwischen Männern und Frauen ist gewachsen, insbesondere in den ärmsten Ländern. mehr

  • Generalsekretär António Guterres und Präsident Emmanuel Macron beim Auftaktgipfel zum Globalen Pakt für die Umwelt im September 2017.

    Zeit für ein Menschenrecht auf eine gesunde Umwelt

    Extreme Wetterereignisse, Artensterben und immer dramatischere Klimaprognosen – der Globale Pakt für die Umwelt will neue Wege für die größte Herausforderung unserer Zeit aufzeigen: Klimaschutz und Nachhaltigkeit verwirklichen. Könnte ein Menschenrecht auf eine gesunde Umwelt die Wende einleiten? mehr

  • Ein Beispiel für ein intelligentess und innovative Mobilitätskonzepte: der Metrocable in Medellín, Kolumbien.

    Die intelligente Stadt: Nachhaltig, inklusiv, demokratisch?

    Rasant wachsende Städte, steigender Verkehr, Ressourcenknappheit, sich ausbreitende Slums: Ist die Smart City – die intelligente Stadt – die Antwort auf die Herausforderungen der Urbanisierung? mehr

  • Eine Frau impft ein Kind gegen Ebola im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo.

    Ebola-Epidemie im Kongo: komplexer Kampf oder falsche Strategie?

    Seit über einem Jahr wütet eine Ebola-Epidemie in der Demokratischen Republik Kongo. Warum ist sie noch immer nicht besiegt? Was wurde aus dem Ebola-Ausbruch 2013/2014 in Westafrika gelernt? Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) steht erneut in der Kritik. mehr