Ziel 9: Eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovation unterstützen

Infrastruktur, Industrialisierung und Innovation sind drei Triebkräfte für Wirtschaftswachstum. Gehen sie mit den Faktoren der Breitenwirksamkeit, Widerstandsfähigkeit und Nachhaltigkeit einher, kann Wirtschaftswachstum die nachhaltige Entwicklung unterstützen. Globale Investitionen in Forschung und Entwicklung stiegen zwischen 2000 und 2014 im Schnitt um 4,5 Prozent pro Jahr. Zudem wurde ein fast flächendeckendes Mobilnetz erreicht, 95 Prozent der Weltbevölkerung wurden 2016 von Mobilfunknetzen erfasst.

Dennoch zählt zu den genau definierten Unterzielen des neunten Ziels für nachhaltige Entwicklung beispielsweise, „eine  breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung zu  fördern und bis 2030 den Anteil der Industrie an der Beschäftigung und am Bruttoinlandsprodukt entsprechend den nationalen Gegebenheiten erheblich zu steigern und den Anteil in den am wenigsten entwickelten Ländern zu verdoppeln“.

  • Ziele für nachhaltige Entwicklung/Agenda 2030 Innovation & Infrastruktur (SDG 9)

    Entwicklungsländer im digitalen Wettbewerb

    Podiumsdiskussion mit Ayad Al-Ani, Anke Domscheit-Berg, Moderator Caspar Dohmen, Nicole Celikkesen, Parminder Jeet Singh (v.l.n.r), Foto: Christina Kamp

    Während digitale Technologien in großen Teilen der Welt rasche Verbreitung finden, haben sich die Erwartungen an breitere Entwicklungswirkungen der Digitalisierung in ärmeren Ländern noch nicht ausreichend erfüllt. Unter welchen Rahmenbedingungen solche Technologien in Entwicklungsländern besser zur Bewältigung von Armut, Jugendarbeitslosigkeit und anderen großen Herausforderungen beitragen könnte, diskutierten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Zivilgesellschaft und Wissenschaft bei der Brot für die Welt-Veranstaltung „Die digitale Dividende - ein leeres Versprechen“ am 10. Oktober in Berlin.

    Weiterlesen

  • Ziele für nachhaltige Entwicklung/Agenda 2030 Arbeitsplätze und wirtschaftliche Entwicklung (SDG 8) Keine Armut (SDG 1) Innovation & Infrastruktur (SDG 9)

    Welttourismustag: Tourismus und digitaler Wandel

    Gruppenfoto von Start-up-Unternehmern und Referenten beim Welttourismustag 2018 in Budapest (Foto: Christina Kamp)

    Digitale Technologien haben die stark vernetzte Welt des globalen Tourismus bereits fundamental verändert. Um „disruptive“ Innovationen im diesem Bereich weiter zu fördern, hat die Welttourismusorganisation (UNWTO) den diesjährigen Welttourismustag am 27. September in Budapest zum Thema „Tourismus und digitaler Wandel“ begangen. Im Mittelpunkt stand dabei ein Wettbewerb für Start-up-Unternehmen im Tourismus – doch deren Beiträge zu mehr Nachhaltigkeit sind dürftig bis verbesserungsfähig.

    Weiterlesen

  • Nachhaltige Städte & Gemeinden (SDG 11) Klimaschutz (SDG 13) Innovation & Infrastruktur (SDG 9) Veranstaltungsbericht

    Klimafreundliche Lösungen für die Städte

    Ballungsgebiete sind für einen großen Teil des Emissionsausstoßes verantwortlich – und spielen eine entsprechend wichtige Rolle, um den Klimawandel in Grenzen zu halten. Was insbesondere die kommunale Verkehrspolitik zum Klimaschutz leisten kann und welche Lösungen in skandinavischen Städten bereits erfolgreich umgesetzt wurden, diskutierten Expertinnen und Experten auf der Veranstaltung „Nordic Solutions: Nachhaltige Stadtentwicklung & die COP23“ Mitte November in Berlin.

    Weiterlesen

  • Weitere Nachrichten im Archiv

Die Ziele für Nachhaltige Entwicklung