Ziele für nachhaltige Entwicklung/Agenda 2030 Gute Gesundheitsversorgung (SDG 3)

Gesundheit 2015: Von den Millenniums-Entwicklungszielen zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung

Cover WHO-Bericht "Health in 2015: from MDGs to SDGs"

WHO-Bericht "Health in 2015: from MDGs to SDGs"

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine neue umfassende Analyse globaler Gesundheitstrends seit dem Jahr 2000 und eine Einschätzung der Herausforderungen für die kommenden 15 Jahre vorgelegt. Unter dem Titel "Health in 2015: from MDGs to SDGs" werden Maßnahmen beschrieben, denen Priorität beigemessen werden sollte, um im Bereich Gesundheit die neuen Ziele für nachhaltige Entwicklung bis 2030 zu erreichen.

Ab dem 1. Januar 2016 werden die „Sustainable Development Goals“ (SDGs) weltweit maßgeblich sein. In Ziel Nr. 3 geht es um Gesundheit, es will “ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern.” Auch viele weitere SDGs hängen direkt oder indirekt mit Gesundheit zusammen.

Die unter Ziel Nr. 3 formulierten 13 Zielvorgaben zu Gesundheit (darunter vier „Mittel zur Umsetzung“) bauen auf den Fortschritten auf, die unter den Millenniumsentwicklungszielen (MDGs) gemacht wurden. „Wenngleich mehrere globale und viele länderspezifische MDG-Zielvorgaben nicht erreicht, wurden, gab es doch nie dagewesene Erfolge bei der Verringerung der Mütter- und Kindersterblichkeit sowie im Kampf gegen Infektionskrankheiten“, schreibt WHO-Generaldirektorin Margaret Chan im Vorwort zum WHO-Bericht.

Anders als die MDGs beinhalten die Ziele für nachhaltige Entwicklung einen neuen Fokus auf nicht übertragbaren Krankheiten wie zum Beispiel Herzerkrankungen, Krebs und Diabetes (Zielvorgabe 3.4). Zielvorgabe 3.8 zur allgemeinen Gesundheitsversorgung bietet einen übergeordneten Rahmen für eine breit angelegte und ehrgeizige Gesundheitsagenda in allen Ländern.

Weitere wichtige Bereiche, um die es in den Gesundheits-SDGs geht, sind die Gesundheit von Müttern, Neugeborenen und Kindern, Infektionskrankheiten (darunter HIV, Tuberkulose, Malaria, Hepatitis und vernachlässigte Tropenkrankheiten), psychische Gesundheit, Alkohol- und Drogenmissbrauch, Verkehrsunfälle sowie reproduktive Gesundheit. Der WHO-Bericht fasst zu verschiedenen Gesundheitsthemen in Momentaufnahmen die jeweiligen Trends, Erfolge und Erfolgsfaktoren, Herausforderungen und strategischen Prioritäten zusammen.

Zu den Erfolgsfaktoren zu Erreichung der Gesundheits-SDGs gehören laut Bericht eine Erhöhung der Mittel im Gesundheitswesen, neue Finanzierungsmechanismen und Partnerschaften. Auch die Zivilgesellschaft spielt eine wichtige Rolle, zum Beispiel im Umgang mit Krankheiten wie HIV/Aids. Angesichts lückenhafter Gesundheitsstatistiken in vielen Entwicklungsländern wird die Überwachung der Fortschritte eine große Herausforderung sein.

Weitere Informationen:

WHO-Bericht "Health in 2015: from MDGs to SDGs"

Christina Kamp

Das könnte Sie auch interessieren

  • Cover WHO-Bericht "Health in 2015: from MDGs to SDGs"

    Gesundheit 2015: Von den Millenniums-Entwicklungszielen zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine neue umfassende Analyse globaler Gesundheitstrends seit dem Jahr 2000 und eine Einschätzung der Herausforderungen für die kommenden 15 Jahre vorgelegt. Unter dem Titel "Health in 2015: from MDGs to SDGs" werden Maßnahmen beschrieben, denen Priorität beigemessen werden sollte, um im Bereich Gesundheit die neuen Ziele für nachhaltige Entwicklung bis… mehr

  • Cover WHO-Bericht "Health in 2015: from MDGs to SDGs"

    Gesundheit 2015: Von den Millenniums-Entwicklungszielen zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine neue umfassende Analyse globaler Gesundheitstrends seit dem Jahr 2000 und eine Einschätzung der Herausforderungen für die kommenden 15 Jahre vorgelegt. Unter dem Titel "Health in 2015: from MDGs to SDGs" werden Maßnahmen beschrieben, denen Priorität beigemessen werden sollte, um im Bereich Gesundheit die neuen Ziele für nachhaltige Entwicklung bis… mehr

  • Yves Beigbeder

    Die Weltgesundheitsorganisation im Wandel ›Gesundheit für alle‹ bleibt oberstes Ziel

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in ihrer 64-jährigen Geschichte Höhen und Tiefen durchlaufen. Besonders in den letzten Jahren sah sich die Organisation starker Kritik ausgesetzt. Zum einen hatte die unglückliche Handhabung der Schweinegrippe-Pandemie ihre Glaubwürdigkeit erschüttert und zum anderen stürzte die WHO im Jahr 2011 in eine Finanzkrise. Die Nähe zur Pharmaindustrie und die… mehr